Da so etwas im Sinne des Klimaschutz nicht effektiv ist, hat It's Business Time auf der Grundlage der DIN ISO 38200:2018 Lieferkette (Chain-of-Custody) von Holz und Holz basierten Produkten das IBT.EARTH® Lieferkettensystem entwickelt und markenrechtlich schützen lassen. Nach diesem, von privatwirtschaftlichen Interessen unabhängigen internationalen und einheitlichen Standard für die weltweit anerkannte Herkunftsnachweisführung ist IBT.EARTH durch TÜV Rheinland DIN CERTCO zertifiziert. 

It's Business Time unterstützt ihre angeschlossenen Franchisenehmer:innen mit dem innovativen und markenrechtlich geschützten IBT.EARTH Lieferkettensystem. Dies dient der Lokalisierung von Holzrohstoff- und Holzproduktströmen auf der Grundlage ökologisch, ökonomisch, sozial nachhaltiger und zertifizierter Waldbewirtschaftung. Unabhängig dacon, zu welchen zertifizierten Teilen anerkannter Zertifizierungssysteme es hergestellt wird. So werden Transparenz und Chancengleichheit unter Beachtung eines fairen Wettbewerbs im Sinne des Klimaschutzes geschaffen.

Mit ihrem Anschluss an das IBT.EARTH® Netzwerk für Nachhaltigkeit leben die Betriebe und Unternehmen Klimaverantwortung für Mensch und Umwelt und betreiben perfektes Umweltmarketing und haben die Möglichkeit zum Beitritt in die 
 

  • DIN ISO 38200 Multi-Site-Group IBT.EARTH 10C0003


Der Beitritt bestätigt den It's Business Time angeschlossenen Betrieben und Unternehmen, dass sie Holz aus verantwortungsbewusst bewirtschafteten und zertifizierten Wäldern verwenden und dieses Material in allen Produktions- und Handelsprozessen rückverfolgbar ist: vom Forstverwalter bis zum Hersteller des Endprodukts. 

IBT.EARTH

  • vermeidet Irritationen und Nachteile, welche sich durch einen Wechsel von Zertifikaten der Systeme FSC und PEFC entlang der Produktkette ergeben können. 
  • ermöglicht die Bestimmung des Anteils an zertifiziertem Holz – also der Summe an FSC- und PEFC-Zertifikaten. Nach diesen Systemen zertifizierte Materialien und Mengen müssen beim IBT.EARTH System nicht getrennt voneinander betrachtet und gehandelt werden.  
  • erfüllt bundesweit die spezifischen Anforderungen aller öffentlichen Beschaffungsstellen bezüglich des Nachweises der Verwendung von Holz und Holzprodukten aus legaler und nachhaltiger Waldwirtschaft. Bei der bundesweiten Teilnahme an Öffentlichen Ausschreibungen, welche Holz und Holzprodukte als Teile der Leistungsbeschreibungen beinhalten, müssen IBT.EARTH Zertifikate den CoC-Zertifikaten von PEFC und FSC im Sinne der Beschaffungsregelung des Bundes als gleichwertig beurteilt werden. 
  • zertifizierte Betriebe und Unternehmen können bei Vergabeverfahren für die Erklärung für die Verwendung von Holzprodukten (Formblatt 248) das IBT.EARTH® Zertifikat als Nachweis aufführen.


 

Hinweis: Die Markenverwendungen und Deklarationen PEFC und FSC dürfen nur von solchen Betrieben und Unternehmen verwendet werden, welche selber nach den jeweiligen Standards zertifiziert sind. 

A. Eine eigene Zertifizierung der Betriebe und Unternehmen nach PEFC oder FSC

Das ist zeit- und kostenaufwendig. Da sich diese beiden Systeme untereinander nicht anerkennen, müssen Betriebe sich häufig nach beiden Systemen zertifizieren lassen, wenn sie Holz beider Systeme verwenden.
B. Vorlage gleichwertiger Zertifikate bzw. Zertifizierungen

Der Nachweis der Gleichwertigkeit - d.h. der Übereinstimmung des Zertifikats, mit den für das jeweilige Herkunftsland geltenden Standards von FSC oder PEFC - ist durch eine Prüfung einer akkreditierten Zertifizierungsstelle erbracht. Unter dieser Möglichkeit fällt die Teilnahme an der IBT.EARTH Multi-Site-Group. Das markenrechtlich geschützte IBT.EARTH System unterstützt die angeschlossenen Betriebe und Unternehmen bei der Vermarktung und Umsetzung innovativer Nachhaltigkeitsstrategien. Hierbei wird zudem auf Transparenz und Chancengleichheit unter Beachtung eines fairen Wettbewerbs geachtet. 

C. Vorlage von Einzelnachweisen
Einzelnachweise müssen zwingend von akkreditierten Stellen erstellt werden. Das kann schnell zeit- und kostenaufwendig  werden, zumal für jeden Bauabschnitt und für jedes Bauvorhaben ein neuer Einzelnachweis vorgelegt werden muss. 

Immer wieder wird von verschiedenen Verbänden die Ausstellung eines Einzelnachweises durch öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständigen der Handwerkskammern (Sachgebebiete Tischler und Zimmerer) oder der Industrie und Handelskammern (Sachgebiete Holz und Holzbau) als "echte Alternative" angepriesen. Dies ist allerdings für Ausschreibungen des Landes Berlin keinerlei Alternative, denn die Holzbeschaffung des Landes Berlin wurde durch Einführung des Formblatts V 239 F (Erklärung zur Verwendung von Holzprodukten) ergänzt. Und das bedeutet: Einzelnachweise von öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen der Kammern dürfen durch das Land Berlin nicht anerkannt werden. 

IBT.EARTH ist eingetragen beim Deutschen Patent- und Markenamt als Wortmarke (30 2018 237 601) sowie als Wort-Bildmarke (30 2018 237 635). Markeninhaberin: Nina Bielen.

Zertifikatshalterin der IBT.EARTH Multi-Site Group DC-PEFC-COC-000963: It's Business Time, Inhaberin: Nina Bielen Zertifikatshalterin der IBT.EARTH DIN ISO 38200 Multi-Site Group 10C0003: It's Business Time, Inhaberin: Nina Bielen.

copyright 2011-2022 - Nina Bielen